Eurasienschach

Wenn ich die Flüchtlingskrisenregions-Karten von heute-journal und Konsorten so sehe, vermute ich garantiert keine böse Absicht, höchstens ne kollektive 5 in Erdkunde. Sollte man nicht doch mal bewundernd das ganze relevante Bild zeigen, also das leicht nach Ost verschobene?

Zbig Breszinski hatte uns allen doch schon 1998 haarklein erklärt, wie man in dieser alles entscheidenden Region des Grand Chessboard zu spielen hat, aber wo bleibt die journalistisch-kommentierende Anerkennung für diese Schachzüge? Wir (Weiß) schaffen uns eine Krisenregion, gesteckt voll mit Bauern, die selbstredend als Schilde/Opfer dienen, positionieren unsere Figuren perfekt (Bündnisfall) und bieten Schwarz an, den einen oder anderen türkischen Springer zu schlagen, um hernach selbst das Feld „Krim“ zu besetzen.

Bildschirmfoto 2016-03-02 um 09.26.25

Hab ich irgendwas verpasst? Wieso tun plötzlich alle so, als spielten wir Skat? Das ist doch immer noch das gute alte Schachspiel, wo bleibt das bewundernde Raunen für Weiß?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *